Schrottgeige von eBay

  • Mit dieser Geige bin ich mal so richtig reingefallen. Sie wurde bei eBay als "Schöne Feine Geige Inschrift + Stempel Enrico Marchetti 1927 Violine Violon 4/4" angepriesen, mit zwei Brandstempeln und Reparaturzettel. Angeblich "aus dem Nachlass eines Musikers", und bei den Fotos hätte "ein Bekannter geholfen". Die Fotos waren etwas verwackelt, und man konnte keine ganz klaren Details erkennen. So hielt ich die Abnutzungsspuren für echt, dachte, mit zwei Brandstempeln und einem Reparaturzettel könnte das ja was sein, und bin eingestiegen.

    Beim Auspacken dann der Schock: Die Geige war grob mit Sandpapier bearbeitet und mit hässlicher dunkelroter Farbe bemalt worden. Die freiliegenden Holzteile an Hals und Zargen waren außerdem mit irgend einer Farbe oder Beize dunkler gemacht. Weiterhin roch die Geige nicht gut ... ich sage mal, nach "ungewaschener Mensch" und war voller Peke.

    Die Zettel im Inneren entpuppten sich als Fotokopien, im Fall des Hauptzettels sogar offensichtlich aus einer schräg aufgenommenen Aufnahme ausgeschnitten (trapezförmig).

    Ich habe versucht, diesen Kauf zu reklamieren, vergeblich. Auch mein Argument bei eBay, dies sei mit über 560 Gramm gar keine richtige Geige sondern ein geigenähnlicher Deko-Gegenstand hat nichts geholfen.

    Selbstverständlich war dieses eBay-Konto deaktiviert, sobald ich bezahlt hatte, aber den Verkäufer gibt es immer noch dort.

    Wie dem auch sei, ich werde diese Geige jetzt mal als Bastelobjekt verwenden und schauen, ob ich sie reinigen kann.

    Ich würde gerne nach der Reinigung einen Schutzlack auf die offenen Stellen auftragen. Was würdet Ihr empfehlen?

    Viele Dank für die Aufmerksamkeit.

  • Willkommen im Club. Du wirst sehr schnell lernen kritischer zu sein. Schlechte Bilder sind meist absichtlich. Und Zettel und Stempel sollte man nie trauen. Fragen stellen und bessere Bilder anfordern. Mehr auf Qualität der schauen. Dann wirst du auch seltener entäuscht sein. Mach Sie erst Spiel fertig und Prüfe den Klang. Ist er gut bau Sie auf. Ist er schlecht schick Sie zurück und Bucht und hoffe das du nicht sehr viel Verlust machst. Auch immer drauf das es kein Privat kauf ist. Dort gibt es Spezialisten die den Preis hoch treiben.

  • Was ich empfehlen würde, so von den Bildern her: So lassen!


    Die sieht zumindest interessant aus. „Rough Geige“ ... das hat doch was. :thumbsup:


    Wenn sie überragend klingt (was unwahrscheinlich ist) dann kannst du ja immer noch was machen...

    ansonsten ist die Lackierung das einzige Merkmal, was sie „besonders“ macht.


    Meint ganz ehrlich der

    Fiddler

  • Diesen Geruch nach "ungewaschener Mensch" bei Geigen kenne ich gut. Meistens ein gutes Indiz für nicht abgelagertes Holz bei neuen Geigen.


    Was die Optik angeht schließe ich mich Fiddler an. Sieht eigentlich "ganz interessant" aus. Einen Schutzlack benötigt sie jedoch auf jeden Fall, sofern du die Geige behalten und spielen willst.


    Wie klingt sie denn? Liege ich mit dem feuchten Holz richtig?

  • Oben klingt sie mittel-OK, unten pappig. Wobei allerdings der Stimmstock total falsch steht, viel zu weit Richtung f-Loch.

    Ich glaube, auch mit richtigem Stimmstock ist sie einfach zu schwer (nicht 560 gr. wie ich oben schrieb, sondern 530 gr., aber das sind halt 50 gr. zu viel.

  • Das Gewicht liegt wahrscheinlich an nassem Holz, zu dicken Decken, vielleicht zu dickem Hals und vielen anderen Aspekten.

    Die Saiten sehen für mich auch gefälscht aus (nicht Pirastro) und mit einer komplett falschen Stimmstockposition ist sowieso kein guter Klang zu erwarten.

  • Stimmt die Länge des Stimmstocks? Dann würde ich den gleich mal in die richtige Position bringen bzw. eben

    soweit wie möglich. Dann noch vernünftige Saiten drauf und dann schrieb uns, wie sie klingt. Sicherlich eher

    etwas „u" ... wegen der Masse, aber das muss nicht schlecht sein. So eine ganz ähnliche Geige hatte ich beim

    Geigenbauer in der Hand .. auch leicht näselnd ... 1500 oder 2000 EUR hätte sie gekostet.