Walter Trautner - wer ist das?

  • Ich habe keine Kosten und mühen gescheut und in Ansbach mit Walter Trautner telefoniert.
    Ich Versuch mal ob ich alles zusammen bekomme.


    Die werkstatt Trautner wurde 1895 von Hans Trautner gegründet der hatte 5 Söhne die das Geigenhandwerk erlernten und 5 Söhne die sich für was anderes Entschieden haben. Die Söhne die Geigenbauer waren hießen Robert, Fritz, Ernst, Hans jun., Carl Bzw Karl er hat beides verwendet. Vielen haben von Ihnen haben nicht vom Geigenbau leben können und sind in andere Berufe gewechselt. Herr Walter Trautner ist Heute 80zig und ist auch gewechselt und macht jetzt aber wieder Geigen. Ich hoffe das bringt etwas Licht ins Dunkle.

  • Es ist eine gute Frage ob er ein guter Geigenbauer ist. Aber eine Antwort darüber werden Sie sich selber beantworten müssen. Schließlich haben Sie eine Geige von Ihm. Zeigen Sie die Geige einen Geigenbauer der wird Ihnen etwas über die Qualität in Natura sagen können.

  • Guter Geigenbauer hin oder her: Wenn es kein „bekannter Superstar“ ist, dann kommt es aufs individuelle Instrument an. Auch gute Geigenbauer haben oft Instrumente in verschiedenen Preisklassen gebaut, da sind dann auch mal (gute) Schülerinstrumente dabei. Andersrum gibt es das auch: Auch ein unbekannter Geigenbauer kann eine fantastische Geige gebaut haben.

  • Ich habe probehalber eine seiner Meistergeigen. Spiel sich sehr gut. Ich dächte nur, dass der Geigenbauer ein sehr guter ist, da die Geige niedrigeres Preisniveau hat, sich aber wie eine Stradivari spielt...

  • ...na, Glückwunsch, ich habe noch keine Stradivari gespielt... ;-)


    Aber wenn die Geige sich gut spielt, dann kauf sie! Es ist doch egal, wer sie gebaut hat- sei froh, wenn Du sie preiswert haben kannst und keinen „Promi-Aufschlag“ zahlen musst...