Geige mit Kaputten Halsansatz

      Geige mit Kaputten Halsansatz

      Hallo, mir ist es gelungen diese Geige zu Retten. Sie wurde in Australien angeboten und wird in den
      nächsten Wochen bei mir eintreffen. Ich hoffe die senden per Flugzeug und nicht per Schiff.
      Zunächsteinmal fällt auf das die Decke nach der Randeinlage kaum Wölbung hat.
      Die Randeinlage, da wo Sie zu sehen ist aber Ordentlich aussieht.
      Irgend etwas liegt auf dem Lack, mit Glück nur Dreck. Es gibt einen Riss rechts neben dem Saitenhalter.
      Ein Problem wird der Halsansatz am Korpus werden. So wie es aussieht wurden hier bereits versuche unternommen das zu stabilisieren.
      Scheint aber nicht zu halten. Vom alter ist alles möglich von 17 bis 19 Jahrhundert.
      Kann einer erkennen ob es sich um eine Geige aus Europa handeln könnte.
      Oder wurde Sie vielleicht in Australien hergestellt. Ein Label soll die Geige nicht haben.
      Images
      • Screenshot_2020-01-21 ANTIQUE VIOLIN AS FOUND ESTATE LOT - EARLY VIOLIN - GOOD RESTORATION INSTRUMENT eBay(1).jpg

        394.81 kB, 1,265×844, viewed 40 times
      • Screenshot_2020-01-21 ANTIQUE VIOLIN AS FOUND ESTATE LOT - EARLY VIOLIN - GOOD RESTORATION INSTRUMENT eBay(2).jpg

        378.05 kB, 1,265×844, viewed 40 times
      • Screenshot_2020-01-21 ANTIQUE VIOLIN AS FOUND ESTATE LOT - EARLY VIOLIN - GOOD RESTORATION INSTRUMENT eBay(3).jpg

        278.83 kB, 1,265×844, viewed 39 times
      • Screenshot_2020-01-21 ANTIQUE VIOLIN AS FOUND ESTATE LOT - EARLY VIOLIN - GOOD RESTORATION INSTRUMENT eBay(4).jpg

        468.82 kB, 1,265×844, viewed 38 times
      • Screenshot_2020-01-21 ANTIQUE VIOLIN AS FOUND ESTATE LOT - EARLY VIOLIN - GOOD RESTORATION INSTRUMENT eBay(5).jpg

        246.73 kB, 1,265×844, viewed 43 times
      • Screenshot_2020-01-21 ANTIQUE VIOLIN AS FOUND ESTATE LOT - EARLY VIOLIN - GOOD RESTORATION INSTRUMENT eBay(6).jpg

        234.46 kB, 1,265×844, viewed 35 times
      • Screenshot_2020-01-21 ANTIQUE VIOLIN AS FOUND ESTATE LOT - EARLY VIOLIN - GOOD RESTORATION INSTRUMENT eBay(7).jpg

        349.36 kB, 1,265×844, viewed 36 times
      • Screenshot_2020-01-21 ANTIQUE VIOLIN AS FOUND ESTATE LOT - EARLY VIOLIN - GOOD RESTORATION INSTRUMENT eBay.jpg

        379.64 kB, 1,265×844, viewed 36 times
      • Screenshot_2020-01-21 ANTIQUE VIOLIN AS FOUND ESTATE LOT - EARLY VIOLIN - GOOD RESTORATION INSTRUMENT eBay.png

        936.95 kB, 384×844, viewed 41 times
      Oh, da hast du dir aber eine Grossbaustelle ins Haus geholt. Da bin ich ja mal gespannt, was da mal bei raus kommt.
      Der fast fehlenden Hohlkehle und der flachen Wölbung wegen würde ich da jetzt kein Klangwunder erwarten. Die ist schon aussergewöhnlich, habe ich so noch nicht gesehen.
      Ich bin auch gespannt. Vorallem wie löst man das Problem nit dem Hals.
      Aber intressant finde ich die Geige schon. Ich hatte hier mal eine Kindergeige mit Wurmfrass im Bereich vom Steg. Alter um 17 Hundert. Diese hier hat sehr viel ähnlichkeit vom Holz und der Farbe.
      Aber Bilder können wie immer teuschen warten wir ab bis Sie da ist.
      Ich stimme zu- Grossbaustelle aber interessant. Alter schätze ich vor 1850, ist ja schön „barock“, Herkunft vielleicht England? Die haben manchmal so Flundern gebaut.

      Die Schnecke und der Wirbelkasten sind ja sehr filigran- das scheint mir ein Projekt zu sein, welches sich lohnen könnte. Ich würde an Deiner Stelle reparaturtechnisch Richtung Barockgeige gehen. Schön niedrigen Steg, weiche Darmsaiten, dann ist auch der Halsansatz stabilisierbar. Mir scheint das so ein Fall zu sein, wo ein Barockinstrument mit Stahlsaiten „überspannt“ wurde, und das der Hals nicht dauerhaft überlebt hat.
      Das ist ja der reiz, die Geige kann sich lohnen.
      Es kann aber genausu gut ein reinfall werden.
      Aber der trost mit Versand hat Sie 200€ gekostet. Ich glaube selbst wenn ich nichts mache
      bekomm ich das wieder raus. Aber erstmal gebe ich der Geige die chance mich zu
      überzeugen Sie wieder herzurichten.
      Naja, bei 200 Euro halten sich die Verluste in Grenzen.
      Ich biete auch des öfteren bis 200 Euro auf Ruinen mit, nur weil mich die Reparatur reizt. Aber bisher gab es immer wieder "Verrückte", die mich überboten haben. Es scheint viele Hobbygeigenbauer zu geben.